THEATER KOSMOS

Das Theater KOSMOS in Bregenz ist Vorarlbergs wichtigster Ort für hochqualitatives, zeitgenössisches und freies Theater, das aufregende, durchaus auch irritierende Impulse für eine gesellschaftspolitische Auseinandersetzung setzt.
Mit eigenen Theaterproduktionen und Rahmenveranstaltungen wie Diskussionen, Lesungen, Vorträgen, Gesprächen, Ausstellungen, Konzerten und vieles mehr will das Theater KOSMOS das Publikum zum Denken verführen. Als Ort des Diskurses überprüft das Theater gesellschaftliche Strömungen und spricht sich klar gegen die „Verökonomisierung“ von Kunst und Kultur aus.
Das Theater KOSMOS existiert seit 1996, als es von Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg in Bregenz gegründet wurde. Seit damals findet das Theater auch außerhalb der urbanen Großstadt ein aufgeschlossenes und kritisches Publikum.
Mit der Theaterallianz wird das kreative Schaffen von fünf österreichischen Bühnen gebündelt und einem größeren Publikum geöffnet. Die einzelnen Produktionen der fünf Theaterhäuser können einen Querschnitt zeitgenössischen Theaters in Österreich sichtbar machen und auf die Unverzichtbarkeit der freien Theater in Österreich hinweisen. Kreativität und künstlerische Arbeit wird durch die Theaterallianz aufgewertet und damit zu einem wichtigen Bestandteil einer gesellschaftlichen Dynamik.
+43-5574-44034
Website

Produktionen

Oh Schimmi

von Teresa Präauer
Uraufführung: 24. November 2018

Reise nach Islamabad

von Klaus Chatten
Uraufführung: 05. Februar 2015

Das Reich der Mitte

von Max Lang
Uraufführung: 26. September 2013

Gastspiele

Der Sprecher und die Souffleuse

von Miroslava Svolikova

OWE DEN BOCH

von Antonio Fian

Jedermann (stirbt)

von Ferdinand Schmalz

Else (ohne Fräulein)

von Thomas Arzt

UKSUS

von Felix Strasser

Aus

von Alois Hotschnig

Kudlich

von Thomas Köck

Mehl in der Schublade

von Flo Staffelmayr

Rechnitz – (Der Würgeengel)

von Elfriede Jelinek

Abfall Bergland Cäsar

von Werner Schwab

Queen Recluse

von Thiemo Strutzenberger

Aller Tage Abend

von Jenny Erpenbeck

Zeit im Dunkeln

von Henning Mankell

17% Körpergewicht

von Ewald Palmetshofer