SCHAUSPIELHAUS salzburg

Der Anfang war der eines typischen Kellertheaters der 50er und 60er Jahre, als sich einige Enthusiasten entschlossen, mit ihrem Spiel die Welt zu verändern… Eine neue Ära als professioneller, fest etablierter Theaterbetrieb brach 1995 mit der Übersiedelung in das historische Gebäude des Petersbrunnhofs an– das „Schauspielhaus Salzburg“ hatte seine neue Heimat gefunden. Seit mittlerweile 25 Jahren arbeiten über 70 Mitarbeiter jeden Tag daran, ungewöhnliche und aufregende Theatererlebnisse zu schaffen. (Damit ist das Schauspielhaus Salzburg eines der größten freien Theater im deutschsprachigen Raum. Jede Produktion ist das Ergebnis intensiver Teamarbeit: Vom Bau der Kulissen bis zum Einrichten des letzten Scheinwerfers, jeder Handgriff ist Teil des Ganzen, das schlussendlich auf der Bühne zum Leben erwacht. )
Tragendes Element unseres Theaters ist das Schauspiel. Das Schauspielhaus Salzburg steht für Sprechtheater, das eine Balance aus klassischer und moderner Dramatik sowie aus Komödie und Tragödie darstellt. Einen speziellen Fokus bilden Ur- und Erstaufführungen sowie Theater für junges Publikum. Generell liegt dem Haus das Interesse der jungen Generation sehr am Herzen, neben Kinder- und Jugendproduktionen fördert das Haus Jugendliche durch diverse theaterpädagogische Projekte. Neben dem Spielbetrieb unterhält das Schauspielhaus Salzburg eine eigene Schauspielschule. Die Studierenden erlernen das Handwerk des Schauspielers nicht nur über die Unterrichtseinheiten, sie sind von Anfang an Teil des Ganzen und wirken in den Produktionen des Schauspielhauses mit. So lernen sie schon früh, was es heißt auf der Bühne zu stehen, was es heißt Schauspieler zu sein.
(Das Schauspielhaus Salzburg ist Teil einer bewegten Kulturlandschaft, die mitzugestalten immer wieder zur Herausforderung wird. Das Schauspielhaus ist aber auch Teil einer Zeit, in der die Gesellschaft im Umbruch ist. Und so wollen wir nicht nur Verantwortung übernehmen für die Mitgestaltung unserer gemeinsamen Zukunft, sondern auch ein Zeichen setzen. Für Offenheit, Toleranz und das gemeinsame Schaffen nachhaltiger Werte. )
Die Kraft der Idee! - Es war nicht schwierig, sondern ganz einfach: Die richtige Idee zündete sofort bei allen und es herrschte Einigkeit: Das machen wir! Die Theaterallianz ist ein schlagendes Beispiel dafür, was freies Theater im besten Sinne sein kann. Engagiert in der Sache, wendig und schnell in der Umsetzung, überraschend und neu im Ergebnis.

Produktionen

Dosenfleisch

von Ferdinand Schmalz
Uraufführung: 22. November 2015

Rechnitz – (Der Würgeengel)

von Elfriede Jelinek
Uraufführung: 03. März 2015

Der Schein trügt

von Thomas Bernhard
Uraufführung: 16. Januar 2014

Zeit im Dunkeln

von Henning Mankell
Uraufführung: 14. Mai 2013

Gastspiele

Lohn der Nacht

von Bernhard Studlar

Der Sprecher und die Souffleuse

von Miroslava Svolikova

Kudlich

von Thomas Köck

ABSOLUTION

von Alois Hotschnig